KONFLIKTMANAGEMENT

oder

Wie Äpfel und Birnen doch zusammenpassen?

 

ESSENZ:

Das Leben ist eine Abfolge von mehr oder weniger intensiven Konflikten. Ohne Konflikt wäre unser Alltag eine Wiederholung des immer Gleichen. Es gäbe keine Veränderung, keine Differenzierung und keine Vertiefung unserer Sichtweisen. Ohne entsprechendes Konfliktmanagement wäre es nicht möglich, gemeinsame Wege zu finden. Konflikte halten uns lebendig und zeigen uns neue Wege und Erkenntnisse auf!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

GRUNDSÄTZLICHE GEDANKEN:

Ein Konflikt ist das Zusammentreffen unterschiedlicher Interpretationen über die Wirklichkeit. So gesehen könnten Konflikte durchaus erfreuliche Begegnungen sein, weil sie uns die Möglichkeit bieten, ein klareres Bild der Wirklichkeit zu entwickeln. Konflikte sind aus diesem Blickwinkel eine Triebfeder für Weiterentwicklung: individuell, organisational sowie gesellschaftlich.

 

Die Realität des Alltages sieht allerdings häufig anders aus: Konflikte erfreuen sich nicht unbedingt großer Beliebtheit und es gibt kreative Vermeidungsstrategien sonder Zahl.

 

Der Hauptgrund dafür liegt darin, dass Konflikte auch für Führungskräfte meistens negativ besetzt sind, da Konflikte intensive Emotionen in uns auslösen können: Aggression, Wut, Empörung, Verletztheit, Ohnmacht genauso wie Machtgefühle,…. All die ungelösten Themen, die in uns schlummern, können durch Konflikte ans Tageslicht gefördert werden. Kaum jemand freut sich auf ein Konfliktgespräch. Zu unsicher scheint der Ausgang, zu groß oft die Angst, zu kurz zu kommen.

 

Die meisten Konflikte werden demzufolge auch nicht gelöst, sondern entweder auf der Zeitachse in die Zukunft verschoben, in der Hoffnung, dass sie sich von selbst lösen oder dass der Konfliktpartner seine Sichtweise verändert oder….Oder Führungskräfte wollen oft zu schnell nur Symptome beseitigen. Die Konsequenz: die tieferliegenden Fragestellungen verschieben sich auf eine andere Symptomebene. Sie löschen gleichsam ein Feuerchen, schon zeigt sich das nächste. Führungskräfte bleiben so im permanenten Modus der Feuerwehr im Alarmzustand stecken.

 

Das Risiko, das Unternehm dabei eingehen liegt darin, dass irgendwann ein Konfliktstau eintritt, der zuerst zu operativer und dann zu strategischer Handlungsunfähigkeit führen kann. Sprachlosigkeit als Ausdruck von Hilflosigkeit mit Konflikten umzugehen ist dabei eine zentrale Begleiterscheinung.

 

Gerade auch in (Projekt-)Teams, die mit Mitgliedern aus unterschiedlichen Bereichen und Ebenen zusammengesetzt sind, ergeben sich praktisch zwangsläufig Konflikte, einfach deshalb, weil unterschiedliche Interessen und Erfolgskriterien hinter den einzelnen Teammitgliedern stehen. Werden diese Konflikte nicht bewusst thematisiert und gelöst droht Stillstand, im besten Fall Verzögerung und ein Überschreiten der Kosten.

 

Es ist vor allem wichtig zu verstehen, dass die tiefere Realität eines Konflikts immer auch das Potential in sich birgt, uns unser individuelles wie unternehmerisches Selbstverständnis vor Augen zu führen, uns zu zeigen, wo wir in unserer Entwicklung stehen, ob unser Weltbild noch zeitgemäß ist. Ohne die Intensität eines Konfliktes würde sich diese Möglichkeit nicht bieten.

 

Vor diesem Hintergrund bietet ein Konflikt die Möglichkeit, sich selbst zu öffnen, ein klareres und tieferes Verständnis der Wirklichkeit zu bekommen, das unternehmerische Profil neuen Anforderungen anzupassen und damit auch mehr strategische Optionen für ihr Unternehmen wahrnehmen zu können.

 

 

Ein durchaus erfreulicher Gedanke also!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ZENTRALE FRAGESTELLUNGEN:

  • Was ist die Fragestellung hinter der Symptomatik?

  • Gibt es Aspekte, die ich nicht sehen will?

  • Habe ich den Mut, meinem Konfliktpartner wirklich zuzuhören?

  • Habe ich den Mut, Seiten an mir zu entdecken, die ich nicht mag?

  • Was macht es mir schwer, einen Konflikt zu thematisieren?

 

 

 

 

Together, amazing things can be accomplished!

 

 

 

"Trying to change someone into your ideal version of who you would like them to be only creates suffering for you."

Byron Katie