Suche
  • whitespacewolf

FINANZKRISE: HINTERGRUND UND FOLGEN


Was waren die Gründe, dass es zur Finanzkrise kam?

Versuch einer (rudimentären) Annäherung:

  • Zum einen fehlt es den meisten Bankern an einem fundierten systemischen Grundverständnis

  • Zum andern lassen die meisten Führungskräfte(also nicht nur Banker) ein Mindestmaß an Selbstreflexion vermissen.

Beide Aspekte bedingen einander natürlich und ergeben dadurch eine sich selbst verstärkende Dynamik, die, wenn sie den Tipping Point einmal erreicht hat, nur mehr schwer in den Griff zu bekommen ist. Im konkreten Fall staatliche Stützungsmaßnahmen. (Ob dadurch das Gesamtsystem unserer Gesellschaft wieder in die Balance kommt, lässt sich zum jetzigen Zeitpunkt schwer sagen. Ich bin aber skeptisch!)

Ein System, in diesem Fall die Finanzwirtschaft, das durch das Zusammenspiel aller relevanten Faktoren, eine Geschwindigkeit erreicht hat, die auch mit computerunterstützer Hilfe nicht mehr zu kontrollieren ist, steuert auf Nebenwirkungen unbekannten Ausmaßes entgegen.

In der ersten Phase der Finanzkrise wurde damals die Möglichkeit einer Bad Bank intensiv diskutiert. In der Essenz geht es dabei um die Frage, wie Managementfehler gleichsam ausgegliedert werden können, um den weiteren Normalbetrieb nicht zu stören.

Auch gab es in diesem Zusammenhang Stimmen, die der Hoffnung Ausdruck verliehen, dass aus der Krise die notwendigen Lehren gezogen würden. Eine naive Hoffnung, wie ich meine.

Zum einen deshalb, weil Hoffnung von Eigenverantwortung ablenkt(„Wer genau ist dafür zuständig, dass die Hoffnung entsprechende Ergebnisse bewirkt?“), zum anderen verlagert Hoffnung die Aufmerksamkeit aus der Gegenwart in die Zukunft(nach dem Motto: Aufgeschoben ist Aufgehoben).

Bei den menschlichen Denkmustern, die durch die globale Medienindustrie noch gefördert werden, bedeutet das, dass Ereignisse der Gegenwart nur eine kurze Halbwertszeit haben, somit schnell in Vergessenheit geraten und somit der Lerneffekt schnell wieder vom Tisch ist.

Was zu einer Wiederholung der systemischen Dynamik führen wird. Einfach deshalb, weil sich Fehler und die damit zusammenhängenden Themen solange in das Blickfeld menschlicher Aufmerksamkeit drängen, solange die Lernthematik nicht begriffen wurde. Das ist im individuellen Leben nicht anderes als im systemischen Zusammenhang.

Lerneffekte im Sinne einer grundsätzlichen Haltungsänderung gegenüber der Entstehung von Krisen kann ich aktuell nicht erkennen.

So gesehen ist die Wahrscheinlichkeit relativ groß, dass wir wieder auf die eine oder andere Krise zusteuern.


0 Ansichten